loader image

Social Media gegen E-Mail Marketing,
wer gewinnt?

Viviana Brandhofer

Keine Content-Plattformen sind so beliebt, wie die gängigen Social Media Plattformen. Wenn du ein eigenes Business hast, hast du zwangsläufig mindestens einen Social Media Kanal als Marketing-Kanal, richtig? Aber lohnt sich das überhaupt? Und wenn wir deinen Newsletter als E-Mail Marketing Plattform damit vergleichen – wer gewinnt? Lass es uns mal ausprobieren.

Social Media als Reichweite-Boost

Starten wir mit dem offensichtlichen. Mit deiner Social Media Plattform kannst du eine enorme Reichweite generieren, ob organisch oder paid, prinzipiell kannst du erst einmal eine Menge Menschen erreichen. Allein in Deutschland haben 2020 Instagram über 1 Mrd. Menschen genutzt. Du kannst dir also vorstellen, was für ein enormes Potenzial hier schlummert. Kein Wunder also, dass Instagram von vielen als Haupt-Marketing Kanal genutzt wird, denn Instagram und Co. sind schon lange keine ausschließlich privat genutzten Plattformen mehr.

Um auf deine Produkte, Coachings oder Onlinekurse aufmerksam zu machen, kannst du hier eine Menge kostenlosen Content teilen, um deine Expertise unter Beweis zu stellen. Aber nicht nur das. Auch das Thema Vertrauen spielt in den Sozialen Medien eine große Rolle. Viele Selbstständige nehmen ihre Follower hier tagtäglich mit durch den Arbeitsalltag und machen auch einen Blick hinter die Kulissen möglich.

Wen du mit diesem kostenlosen Content erreichst, kannst du aber nicht bestimmen. Der Chef in diesem Universum ist der Algorithmus. Beiträge, Reels und Co. werden an Menschen ausgespielt, die durch ihr Konsumverhalten an deinen Themen interessiert sind. Das bedeutet, es sind eigentlich “Zufallstreffer”. Auch wenn du einer Person folgst, heißt das nicht, dass du auch immer ihre Beiträge siehst.

Mit deinen Beiträgen sprichst du hier im Normalfall eine breite Masse an. Diese breite Masse kannst du durch Werbeanzeigen sogar noch vergrößern. Der Algorithmus spuckt so deine Inhalte an noch mehr Menschen aus. Das bedeutet, er zeigt sie nicht nur insgesamt mehr Menschen, sondern auch denjenigen, die sich dafür interessieren.

Soweit so gut und was ist jetzt der konkrete Unterschied zum E-Mail Marketing?

Während du auf Social Media die breite Masse ansprichst und Gefahr läufst, dass deine Beiträge an Menschen ausgespielt werden, die sich überhaupt nicht für dein Thema interessieren, sprichst du in deinem Newsletter, eine ganz konkrete bereits warme Zielgruppe an. Denn deine Newsletter Leser haben sich ja nicht umsonst angemeldet. Sie haben die schon mal ihr Commitment gegeben. Sie haben sich angemeldet, dir ihre E-Mail Adresse gegeben, ein Freebie heruntergeladen. Sie haben Interesse an deinem Thema und haben dir mit ihrer E-Mail Adresse auch schon den ersten Vertrauensvorschuss gegeben.

Personalisiere deine Mails und stärke so das Vertrauen

Anders als auf Insta und Co. weisst du hier also ganz genau, wen du ansprichst. Aber nicht nur das. Du kannst deine Mails auch personalisieren. Was das bedeutet? Na, ganz einfach. Du kannst deine Leser mit ihrem Namen ansprechen. Das geht bei einem Insta Post natürlich nicht. Außerdem kannst du auch auswählen, wer die E-Mail überhaupt bekommen soll, kannst verschiedene Versionen einer Mail versenden. So wird das Vertrauen kontinuierlich gestärkt. Deine Leser fühlen sich besonders und von dir verstanden und gesehen.

Du entscheidest, welcher Content konsumiert wird, einen Algorithmus gibt es beim E-Mail Marketing nicht. Du bist der Chef, niemand sonst. Während die Menschen die Plattformen wechseln, bleibt dein Newsletter bestehen und während Facebook, Insta und Co. auch schon mal aufgrund eines Serverfehlers ausfallen können, hast du immer noch deine E-Mail Liste und damit deine wichtigste Contentplattform, die bleibt.

Last but not least sei der Zeitfaktor anzusprechen. Im Optimalfall richtest du Automationen ein. Das bedeutet, du richtest deinen E-Mail Funnel, beispielsweise die Willkommenssequenz für neue Newsletterleser einmal ein und das Ding läuft. Wenn du nun an diese Willkommenssequenz noch ein erstes Produkt anknüpfst, steht deinem automatisierten Verkaufen und damit deinen passiven Einnahmen nichts mehr im Wege.

Fazit:

Während du auf Social Media die Reichweite für dich nutzen kannst, findet im Newsletter das Verkaufen statt. Stellt man Social Media und E-Mail Marketing gegeneinander in den Ring, würde E-Mail Marketing haushoch gewinnen. Mein Tipp: Nutze beides! Zusammen sind die beiden definitiv unschlagbar und unabdingbar für dein erfolgreiches Online Business.

Dein 5-Schritte Newsletter Fahrplan als PDF

Erstelle deinen eigenen Newsletter mit diesen 5 konkreten Schritten. Der Fahrplan hilft dir dein Vorhaben endlich in die Tat umzusetzen.
Freebie

Newsletter Onlinekurs

Der Onlinekurs für selbstständige Frauen, die nach einem einfachen Schritt-für-Schritt Plan ihren Newsletter erstellen wollen, um darüber profitabel ihre Produkte zu verkaufen!

Teile diesen Beitrag gerne mit anderen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Pinterest
Telegram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

fünf × 5 =

Viviana Brandhofer

Über Viviana

Ich bin Viviana. Mein Name leitet sich vom italienischen Wort „vivere“ ab und bedeutet LEBEN. Jeder der mich kennt, würde vermutlich gleich zustimmen: „Das passt!“ Meine lebensfrohe Art, die große große Klappe in Form von Schlagfertigkeit und dass ich immer am grinsen bin, zeichnet mich aus. Ich lebe mit Kind und Kegel in Dachau, einem Vorort von München. 

Dream Big ❤️✨

Im März 2019 hatte ich die Idee mein eigenes Business zu gründen. Weg vom nine to five und rein in den selbstbestimmten Beruf. Tatsächlich habe ich relativ schnell gekündigt, um all meine Zeit in das Business stecken zu können. Heute arbeite ich ortsunabhängig, teile mir meine Zeit frei ein und arbeite mit viel Spaß an kreativen Projekten, mit tollen Menschen, verteilt auf dem ganzen Erdball!

Hol dir jetzt den kostenlosen Newsletter Fahrplan!

Du weißt einfach nicht wo du bei deinem Newsletter Projekt starten sollst? Schluss mit Google-Suche und Frust! Mit diesem Schritt-für Schritt Fahrplan kannst du endlich loslegen und erfährst auf 17 Seiten, worauf es beim Thema Newsletter wirklich ankommt. Warte nicht länger und maximiere deine Verkäufe mit deinem Newsletter! 

Newsletter Fahrplan

Du meldest dich für unseren Newsletter an. Wir verschicken keinen Spam und du kannst dich jederzeit mit nur einem Klick wieder abmelden. Wir verwenden die Software von ActiveCampaign.